ARTIST

The artist must be the mean, not the aim of art: an ambassador of principles greater than himself. e.m.

 

„Ich verfolge nicht einen Kunststil, um mit meiner subjektiven Sicht der Welt das Publikum zu schockieren oder ihm zu gefallen. Ich suche eine Sprache, die universelle Wahrheiten auszudrücken vermag, die nicht mit Worten übermittelt werden kann.“ E.M.


Enrico Magnani ist ein internationaler, in Italien lebender Künstler. Seine erste Ausstellung fand 1997 in Mailand statt. Bis 2006 arbeitete er als figurativer Maler. Seit einer stilistischen Übergangsperiode zwischen 2006-2007 widmet er sich ausschließlich der abstrakten Malerei. Seine einzigartigen abstrakten Arbeiten fanden rasch die Beachtung eines internationalen Publikums und wurden in Museen, Stiftungen, Galerien und öffentlichen Institutionen in Österreich, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, UK, Vatikanstadt, und den USA gezeigt.

 „In seinen Werken greift Enrico Magnani antike spirituelle Traditionen der östlichen und westlichen Welt auf und beleuchtet die Existenz des Menschen im Spannungsfeld zwischen Körper und Seele, Materie und Geist, Profanem und Sakralem. Die unperfekte Welt der Materie und die perfekte Welt der Vorstellung koexistieren im Inneren des Menschen. Das „Ich“ ist der Körper, die Selbstsucht, wohingegen die „Seele“ das Universelle, das Selbstlose ist. Dieser künstlerischer Ansatz gilt der Aufarbeitung jahrtausendalter Traditionen und stellt eine Annäherung bzw. eine Integration von Materie und Geist dar, mit dem Ziel eines besseren Verständnisses des Menschen und seiner Rolle im Universum.“

(Guido Folco)

FRA     ITA     ENG